Lösungen durch Fragen

Liebe Frauen,
für diesen Text hat mich eine mutige Frau inspiriert:
„Worte waren ursprünglich Zauber“, ist eines meiner Lieblingszitate. Es stammt von Steve de Shazer, Psychotherapeut und gemeinsam mit seiner Frau Insoo Kim Berg, Entwickler von lösungsorientierten Fragen im Coaching. Ich liebe diese Fragetechniken, denn sie geben Raum für Entwicklung und Gestaltung in Veränderungsprozessen.
Wenn ich im Coaching frage: „Angenommen, sie würden sich als Kosmetikerin selbstständig machen. Würde das für sie etwas ändern und wenn ja, was genau würde sich ändern? Durch eine solch hypothetische Frage gebe ich eine Möglichkeit und lade gleichzeitig dazu ein, in diese Möglichkeit hinein zu fühlen. Es geht hier nicht darum, eine Entscheidung zu treffen.
Durch lösungsorientierte Fragen entsteht ein Gefühl der Gestaltbarkeit, ein Gefühl von Einfluss und Selbstwirksamkeit: Alles samt Vorrausetzungen für Zufriedenheit.
Lösungsorientierte Fragen konzentrieren sich auf Wünsche und Ziele, auf die Mobilisierung von Ressourcen und nicht auf das Problem. Viel zu oft denken wir darüber nach, wie nun das Problem entstanden ist. Wir betreiben Ursachenforschung. Wir drehen uns dabei oft im Kreis und stehen uns selbst im Weg.
Ich durfte eine Frau in ihrem Prozess weg von „angestellt in einer Bank“ hin zur Selbstständigkeit begleiten. Jetzt hat sie ihr eigenes Kosmetikstudio in Oldenburg eröffnet.
Was eine große FREUDE!
„traudich“ – deine Talente, Begabungen, Ressourcen und Möglichkeiten zu entdecken.
Herzliche Grüsse,
Sabine Logemann von fraudich.de