Glaubenssätze

Liebe Frauen,

auf meiner facebook Seite  habe ich die Tage einen Beitrag zum Thema „GLAUBENSSÄTZE“ gepostet.

Diese Sätze, die uns negativ, aber auch positiv, in unserem Leben beeinflussen. Wir übernehmen sie aus den Medien, die Gesellschaft entwickelt sie, unsere Eltern sagen sie, aber auch unsere Großeltern, unsere Freunde, unsere Arbeitskollegen, der Partner oder die Partnerin-all unsere Bezugspersonen sind an ihrer Entstehung beteiligt und nicht zuletzt:  Auch wir selbst.

Unbewusst beeinflussen Glaubenssätze unser Denken, unser Verhalten und sogar unsere Körperfunktionen. Einmal fest verankert, ist es schwer, sie wieder loszuwerden.

KRAFT und ENERGIE geben uns die positiven Glaubenssätze. Sätze wie:  „Ich schaffe das nicht“ ziehen uns automatisch runter und machen handlungsunfähig.

Aktuell höre ich diesen Satz: „Ich schaffe das nicht“, im Coaching häufig.  Ein typischer Frauensatz? „Jein“, sage ich. Aber in der aktuellen Situation: „Ja.“

Wie wäre es also diesen Satz in einen positiven Glaubenssatz umzuwandeln?

Hinterfrage hierzu doch mal:  „Was ist an diesem Satz eigentlich wahr? Was genau schaffst du nicht? Welche Gefühle entstehen, wenn du den Satz vorliest? Welchen Einfluss haben diese Gefühle? Lassen sie dich handlungsfähig werden? Oder sind sie lähmend? Wer bestimmt eigentlich, was du zu schaffen hast?

Und was wäre, wenn dieser Satz heißen würde:

Ich schaffe das. Ich bin genug, so wie ich bin.“

Bleibe gesund und achtsam in dieser besonderen Zeit!